Grundbegriffe zum Nähen – Das solltest du wissen!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne 2 Bewertungen (Durchschnitt: 5,50 von 6)
Loading...

Vielleicht kommen dir bei einem Nähprojekt Fachbegriffe unter, die du noch nicht kennst? Oder es ist dein erstes Mal an einer Nähmaschine und du weiß garnicht, was du mit all den Fremdwörtern anfangen sollst?

Hier findest du allerlei Begriffserklärungen und Definition rund um das Nähen. Diese Erklärungen helfen dir bei dem Verständnis von Nähanleitungen und Schnittmustern.

Absteppen

Absteppen bedeutet nichts anderes als eine Naht zu nähen bzw. verschiedene Teile miteinander vernähen. Absteppen ist also ein anderes Wort für nähen.

Naht versiegeln

Zu Beginn und zum Ende einer Naht die Naht immer vernähen. Das heißt immer einmal kurz rückwärts nähen. Wenn du dies vergisst, kann es passieren, dass sich die Naht unter starker Belastung öffnet.

Nahtzugabe

Die Nahtzugabe beträgt in der Regel 1-2 cm. Das ist später der Bereich den du vernähen wirst. Durch die Nahtzugabe ist das Stück Stoff immer ein bisschen größer als es im Endeffekt wird. In meinen Schnittmustern erkennt ihr die Nahtzugabe durch den Bereich zwischen gestrichelter und durchgezogener Linie auf dem Schnittmusterbogen.

Rechte & linke Seite

Die rechte Seite des Stoffes ist immer die Vorderseite, also die mit Muster. Wenn von linker Seite die Rede ist, meint man immer die Rückseite eines Stoffes ohne Muster.

Rechts auf Rechts

Bedeutet, dass man die beiden Vorderseiten von zwei Stoffstücken aufeinander legt, sodass sich die rechten Seiten berühren.

Schnittmuster

Ein Schnittmuster ist ein meist auf Papier gezeichnetes Muster, welches die Größe der Stoffteile eines Nähprojekts darstellt. Diese Muster werden entweder mit Schneiderkreide, einem Kopierrädchen oder Kohlepapier auf den Stoff gezeichnet oder auch ausgeschnitten um dann als Vorlage zu dienen.

Stoffbruch

Findet man oft in Nähanleitungen und Schnittmustern. Hier soll der Stoff genau an dieser Stelle gefaltet werden. Dies führt dazu, dass man nur die Hälfte eines Stoffteiles ausschneiden muss. Wird es danach aufgeklappt so erhält man ein symmetrisches Stück Stoff.

Dir fehlt ein Begriff? Schreib uns eine Nachricht!